Methode


Gedanken-Stopp

Gedanken-Stopp – Kurzbeschreibung zum Nachlesen

Wie kann man den Gedankenkreislauf durchbrechen, wenn man abends im Bett liegt und partout nicht einschlafen kann? Der Gedanken-Stopp ist eine Technik, die Euch weiterhelfen kann. Ihr müsst nur bereit sein, es immer wieder zu versuchen. Zudem ist für die erfolgreiche Anwendung eine weitere Technik wichtig.
 

Wie funktioniert das genau?
 

  • Idealerweise grübeln wir im Bett gar nicht. Das Bett ist für Schlaf und Sexualität da, nicht zum Nachdenken.
  • Wenn Ihr doch einmal von einem Gedanken zum nächsten kommt, dann sagt Euch in Gedanken laut "STOPP".
  • In diesem Moment stellt Ihr Euch ein großes, rotes STOPP-Schild vor.
  • Malt es Euch in Gedanken richtig aus: Wie sehen die Buchstaben aus? Welchen Rot-Ton nehmt Ihr wahr?
  • Um den Gedanken-Stopp zu verstärken, könnt Ihr ihn mit einem taktilen Körpersignal verbinden (z. B. einen "Fingerschnick" gegen Euer Handgelenk).
  • Nachdem Ihr Euren Gedankenkreislauf durch den Gedanken-Stopp unterbrochen habt, müsst Ihr Eure Gedanken auf etwas anderes lenken.
  • Hier empfehlen wir Euch das Ruhebild. Wenn Ihr wissen wollt, was es damit auf sich hat, kontaktiert uns unter info[at]letsleep.de.

 

Weitere Methoden, die Euch helfen, abends und nachts weniger nachzudenken, sind der Grübel-Stuhl oder die Countdown-Methode. Probiert es aus und lasst uns wissen, ob wir Euch helfen konnten.
 

Euer Dr. Utz Niklas Walter, letsleep-Experte